Aktuelles

Lesenachmittag mit Jean-Marc Birkholz

Am 13.12.2016 hat in der Carl-Schurz-Realschule unser Lesenachmittag statt gefunden. Hierfür konnten wir den Sprecher und Schauspieler Jean-Marc Birkholz als Gastredner gewinnen. Er hat aus Karl Mays Klassiker Winnetou vorgelesen und dazu spannende Geschichten aus dem Leben eines Schauspielers erzählt. Mehr zu seiner Person findet ihr hier. 

Pressemitteilung

"Hochs und Tiefs gemeistert" - Ein Bericht über die Schule im General-Anzeiger. Mehr

Projekttage und Tag der offenen Tür

In der Zeit vom 2. bis zum 4. November 2016 fanden die diesjährigen Projekttage der Carl-Schurz-Realschule unter dem Motto „Unsere bunte Welt“ statt. Das Angebot an Projekten war bunt gemischt, so dass jede Schülerin und jeder Schüler ein Projekt wählen konnte, das ihren oder seinen Interessen und Neigungen entsprach. 

 

Da wurden kleine Apps entwickelt, Kishuaheli gelernt, international gebacken, eine Projektgruppe entdeckte für sich das Geocaching und entwickelte selbst Caches, die andere suchen durften. Es wurden Drachen gebastelt und auf ihre Flugfähigkeit hin überprüft und getestet, afrikanisch gesungen und getanzt, das antike Ägypten wiederentdeckt und vieles mehr. 

 

Zum Tag der Offenen Tür am 05. November 2016 öffneten wir unsere Türen für Eltern, Verwandte und Freunde der Schule und stellten uns gegenseitig sowie unseren Gästen die wunderbaren Ergebnisse aus den Projekttagen vor.

Renovierungsarbeiten in Zusammenarbeit mit DHL

Am Freitag, den 23.09.2016, war es mal wieder soweit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DPDHL-Holding nahmen Pinsel und Farbeimer in die Hände, um für unsere Schülerinnen und Schüler unsere Schule ein wenig farbenfroher und schöner zu gestalten. Ein Klassenraum sowie ein Flur, die beide schon ziemlich in die "Jahre gekommen waren", wurden an einem Nachmittag frisch gestrichen. Die Schüler freuten sich sichtlich, als sie am darauffolgenden Montag zur Schule kamen und das Werk der fleißigen Helferinnen und Helfer in Augenschein nahmen. Vielen Dank dafür!

Schulsanitätsdienst

Seit Sommer 2015 bilden wir unseren eigenen Schulsanitätsdienst aus und setzen ihn seit Beginn des Schuljahres 2016 / 2017 ein. Unsere Schülerinnen und Schüler zeigen dabei sehr viel Engagement und Eigeninitiative, sowohl was die Organisation der Einsatzzeiten als auch die Betreuung kranker oder verletzter Schülerinnen und Schüler angeht. Ebenso informieren sie sich über die gesetzlichen Grundlagen des Schulsanitätsdienstes und kümmern sich regelmäßig um die Ausstattung unseres Sanitätsraums.

Arbeitsgemeinschaften

Seit Beginn des laufenden Schuljahres 2016 / 2017 bieten wir für unsere Schülerinnen und Schüler viele interessante und sportliche Arbeitsgemeinschaften an. Das Angebot reicht von der allseits sehr beliebten Koch-AG über Boxen, Fußball, was sich seit jeher großer Beliebtheit erfreut, über Theater, um auch die musischen Interessen und Talente zu fördern, bis hin zu unserer Segel-AG, die wir in Zusammenarbeit mit dem Yachtclub Oberwinter ins Leben rufen konnten. 

Kein Abschluss ohne Anschluss

Kein Abschluss ohne Anschluss. Schülerinnen und Schüler sollen nach der Schule direkt, ohne Warteschleifen und Umwege, von der Schule in die Berufsausbildung oder ins Studium kommen. Unsere Schule ist als eine der Pilotschulen für dieses landesweite Projekt ausgewählt. Ziel des Projekts: Jugendliche und ihre Eltern bekommen kompetente Begleitung für eine (fundierte) Berufsentscheidung. Niemand wird allein gelassen! 

 

"Das neue Übergangssystem Schule-Beruf in NRW unterstützt die Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung oder Studium. Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden. Jugendliche und ihre Eltern werden in Nordrhein-Westfalen auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt. An der Umsetzung des neuen Übergangssystems wirken viele Partner und Akteure mit, auf Landesebene wie auf kommunaler Ebene, aus Wirtschaft und Schule. Grundlage dafür sind die Vereinbarungen im Ausbildungskonsens NRW. Die Partner im Ausbildungskonsens NRW, das sind die Landesregierung, die Bundesagentur für Arbeit, die Sozialpartner sowie die Kammern und Kommunen, haben sich 2011 auf das Gesamtkonzept für einen systematischen Übergang von der Schule in den Beruf verständigt und die gemeinsame Umsetzung vereinbart." (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW) 

 

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es unter anderem auf den Internetseiten der NRW-Landesregierung unter www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de. 

Internationale Klassen und ehrenamtliche HelferInnen

Bereits seit einigen Jahren gibt es an der Carl-Schurz-Realschule zwei Internationale Klassen für Schülerinnen und Schüler, die zunächst die deutsche Sprache erlernen müssen, bevor sie in die Regelklassen integriert werden können. 

Insgesamt besuchen derzeit 30 Schülerinnen und Schüler unser beiden Internationalen Klassen (Stand Dezember 2016), wobei hier ein steter Wechsel und eine hohe Fluktuation dadurch entsteht, dass einige Schülerinnen und Schüler unterjährig in die Regelklassen wechseln können, da sie große Fortschritte in der Zielsprache Deutsch gemacht haben, und gleichzeitig immer wieder neue Kinder hinzukommen, die gerade erst in Deutschland angekommen sind. 

Die Schülerinnen und Schüler unserer Internationalen Klassen stammen aus aller Herren Länder: Syrien, Afghanistan, Irak, Jemen, Bahrain, Litauen, Guinea, Äthiopien ... Viele kommen aus Kriegsgebieten und haben auf ihrer Flucht Schlimmes gesehen und erlebt. Manche sind alleine nach Deutschland gereist, andere mit ihren Familien zusammen.  

Sie alle lernen und leben an unserer Schule ein friedliches multikulturelles Miteinander! 

Dabei werden sie unterstützt von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die uns und ihnen teilweise bereits seit mehreren Jahren sehr engagiert helfen und zur Seite stehen. Ihnen gehört unser besonderer Dank, denn sie leisten eine wunderbare Arbeit und unterstützen die Schülerinnen und Schüler nicht nur beim Deutschlernen, sondern auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. 

 

Teilnahme am Wissenschaftsjahr

Im Dezember 2015 nahm die 10a an einer Veranstaltung im Rahmen des Wissenschaftsjahres teil. Engagiert diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit dem Bonner Migrationsforscher Dr. Celik über die Fragen von Integration und Herkunft und ihre Zukunftschancen. Am 18.1. besuchte Herr Kelber, Mitglied des Deutschen Bundestages den SOWI- Kurs der Jahrgangsstufe 7 und informierte sich dort über das UNICEF Projekt.

"Ja" zur Verständigung und "Nein" zu Radikalismus

Die Carl-Schurz-Realschule sagt "Ja" zur Verständigung und "Nein" zu Radikalismus. 

Wir sagen "Nein" zu jenen, die sich durch ihre radikalen Ansichten und ihre Intoleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen auszeichnen. Wir beweisen tagtäglich, dass ein friedliches und tolerantes Miteinander möglich ist. WIR STEHEN FÜR EINHEIT IN VERSCHIEDENHEIT! 

TERMINKALENDER

Hier geht es direkt zum Terminkalender unserer Schule.

FÖRDERVEREIN

Zum Förderverein der Carl-Schurz-Realschule und den Informationen über seine wichtigen Aktivitäten geht es hier.

KONTAKT

Carl-Schurz-Realschule Bonn
Albertus-Magnus-Str. 21
53177 Bonn

 

Telefon

0228 777600

 

Fax

0228 777604

 

E-Mail 

info@csr-bonn.de

Nutzen Sie für Mails unser Kontaktformular.

 

Sekretariatszeiten

Montag-Donnerstag:

7.45 Uhr bis 12.45 Uhr

Freitag:

7.45 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Offene Sprechstunde der Schulleitung

Dienstag 14.00-16.00 Uhr

Ansprechpartnerin ist

Frau Askani

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Schurz-Realschule Bonn